Radfahrer lebensgefährlich verletzt

48-Jähriger muss notoperiert werden

  • img
    Durch den Zusammenprall mit einem Skoda wurde ein Radfahrer in Leonberg schwer verletzt Foto: SDMG

Artikel vom 14. Juli 2020 - 15:18

LEONBERG (red). Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste am Dienstagmorgen ein 48-jähriger Radfahrer nach einem Verkehrsunfall in Leonberg von einem Rettungshubschrauber in eine Stuttgarter Klinik geflogen und dort notoperiert werden. Gegen 8.05 Uhr war nach Polizeiangaben ein 89-jähriger Autofahrer mit seinem Skoda auf der Römerstraße in Richtung Poststraße unterwegs und wollte am dortigen Kreisverkehr nach rechts abbiegen. Zur gleichen Zeit überquerte der Radfahrer vom Gehweg kommend die Poststraße.

Beim Abbiegen beschleunigte der Skoda aus noch ungeklärter Ursache und der querende Radfahrer wurde erfasst und überrollt. Bei einem Ausweichversuch geriet der 89-Jährige mit seinem Wagen auf die linke Fahrbahnseite und stießt mit dem entgegenkommenden VW Kleinbus eines 61-Jährigen zusammen, der bereits angehalten hatte.

Der 89-Jährige wurde mit einem Schock ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des VW blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 46 000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Für die weiteren Ermittlungen hat die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Sachverständigen hinzugezogen. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei-Inspektion, Telefon (0711) 68 69-0, zu melden.

Verwandte Artikel