Unfallfahrer reißt sich bei Kontrolle los

Artikel vom 06. Juli 2020 - 18:24

BÖBLINGEN (red). Vermutlich weil er sich betrunken und unter Einfluss von Betäubungsmitteln hinter das Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hat, war ein 32-Jähriger am Sonntag gegen 18.15 Uhr in einen Unfall in der Sindelfinger Straße in Böblingen verwickelt. Der Ford-Lenker war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und prallte nahezu ungebremst gegen einen Audi, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi auf einen weiteren davor stehenden PKW geschoben, indem eine Frau saß. Diese wurde verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei führte einen Alkohol-Test durch, der positiv verlief. Doch der 32-Jährige entfernte sich mehrfach telefonierend von der Unfallstelle, obwohl er in den Streifenwagen einsteigen sollte. Als ihn einer der Beamten schließlich am Arm packte, riss sich der 32-Jährige los. Daraufhin wurde der Mann durch den Polizisten zu Boden gebracht und ihm wurden anschließend Handschließen angelegt. Der 32-Jährige versuchte nun lautstark durch "Polizeigewalt"-Rufe auf sich aufmerksam zu machen und forderte Gäste einer nahen Gaststätte auf zu filmen. Es fand jedoch keine Solidarisierung statt. Der Mann wurde zu einem Krankenhaus gebracht, wo eine Blutentnahme sowie ein Drogentest durchgeführt wurden.

Verwandte Artikel