15-Jährige klettert auf Strommast

Am Dienstagabend im Böblinger Osten - Jugendliche war von einer Psychiatrie als vermisst gemeldet.

  • img

Artikel vom 01. Juli 2020 - 12:30

BÖBLINGEN (red). Polizei und Feuerwehr waren am Dienstagabend im Böblinger Osten im Zusammenhang mit einem Suizidversuch im Einsatz.

Gegen 21.20 Uhr hatte ein Zeuge ein Mädchen entdeckt, das auf einen Hochspannungsmast geklettert war und sich nun in etwa 30 Metern Höhe befand. Die 15-Jährige, die zuvor von einer psychiatrischen Einrichtung bei der Polizei als vermisst gemeldet worden war, konnte durch die eingetroffenen Beamten durch Zurufen vom Weiterklettern abgehalten werden. Die Höhenrettung der Freiwillige Feuerwehr Böblingen, die mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 22 Wehrleuten ausgerückt war, sicherte die Jugendliche. Die Einsatzkräfte der Daimler-Werkfeuerwehr übernahmen die Rettung. Das Mädchen wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Verwandte Artikel