Unfall zieht zwei weitere nach sich

Am Dienstagabend hat es auf der A 81 dreimal gekracht.

Artikel vom 17. Juni 2020 - 13:12

SINDELFINGEN (red). Wegen eines Staus mussten am Dienstag gegen 17.20 Uhr auf der Autobahn 81 in Richtung Singen zwischen den Anschlussstellen Sindelfingen-Ost und Böblingen-Ost ein 36-Jähriger seinen VW Sharan, ein 42-Jähriger seinen Ford Transit und ein 52 Jahre alter Mann seinen Mercedes auf dem linken Fahrstreifen anhalten. Als die Autos standen, krachte ein VW Multivan mit einem 65-Jährigen am Steuer auf den Mercedes, weil er, die die Polizei vermutet, auf der regennassen Fahrbahn zu schnell unterwegs war. Der Mercedes wurde auf den Ford Transit katapultiert, der wiederum auf den VW Sharan geschoben wurde. Bei dem Zusammenstoß wurde der 52-jährige Mercedes-Lenker leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte ihn vor Ort. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro.

Dieser Unfall zog zwei weitere Karambolagen nach sich. Ein 34-Jähriger bremste seinen Peugeot auf der linken Spur ab, was ein 62-Jähriger am Steuer eines Audi zu spät merkte, sodass sein Auto auf den Vordermann krachte. Den Sachschaden bei diesem Unfall gibt die Polizei mit 2000 Euro an.

Auf dem rechten Fahrstreifen bremste ein 59-Jähriger seinen Mercedes ebenfalls ab. Der ihm folgende 27-Jährige am Steuer eines VW Polo bemerkte dies vermutlich nicht rechtzeitig und fuhr auf seinen Vordermann auf. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von etwa 8500 Euro.

Während der Bergungsmaßnahmen war die linke Spur der Autobahn bis etwa 19 Uhr gesperrt. Dadurch bildete sich ein Stau von rund vier Kilometern Länge.

Verwandte Artikel