Gültstein: Dreimal Opfer von Sachbeschädigung

Gesamtschaden von 4500 Euro

Artikel vom 15. Mai 2020 - 16:00

GÜLTSTEIN (red). Seit Anfang April wurde ein Taxi-Unternehmer insgesamt dreimal Opfer von Sachbeschädigungen. Seit Mittwoch ermittelt nun das Polizeirevier Herrenberg, da die Taten mutmaßlich in einem Zusammenhang stehen.

Die erste Tat ereignete sich in der ersten Aprilwoche in der Carl-Maria-von-Werber-Straße in Herrenberg. Dort standen zwei Fahrzeuge des Unternehmers, ein Ford Transit sowie ein Mercedes, auf einer Wendeplatte. Der unbekannte Täter zerkratzte jeweils eine Fahrzeugseite der beiden PKW. Etwa drei bis vier Tage später musste der Unternehmer feststellen, dass die Eingangstür seines Firmensitzes in der Rigipsstraße in Gültstein beschädigt worden war. Der Täter hatte die äußere Scheibe der doppeltverglasten Tür eingeschlagen. Am Mittwoch entdeckte der Mann schließlich, dass wieder zwei Fahrzeuge, es handelt sich hierbei erneut um den Ford Transit und einen Ford Tourneo, die beide in der Rigipsstraße standen, beschädigt worden waren. In beiden Fällen wurden die Motorhauben zerkratzt.

Der entstandene Gesamtsachschaden dürfte sich derzeit auf rund 4500 Euro belaufen. Das Polizeirevier Herrenberg, Telefon (0 70 32) 27 08 0, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.

Verwandte Artikel