Steinenbronn: Betrügerische Rohrreiniger ertappt

Artikel vom 14. Mai 2020 - 16:18

STEINENBRONN (red). Damit hatten zwei 20- und 21-jährige Tatverdächtige aus dem Ruhrgebiet wohl nicht gerechnet: Sie waren am Montagvormittag bei einer 28-jährigen Frau in Steinenbronn aufgetaucht, nachdem diese über eine Servicenummer im Internet einen Rohrreinigungsdienst damit beauftragt hatte, einen Wasseraustritt zu beheben. Nachdem vor Ort 150 Euro vereinbart worden waren, brachen die beiden Monteure ihre Arbeit erfolglos ab und stellten dafür 324 Euro in Rechnung. Die Mitarbeiter eines weiteren Unternehmens, die den Schaden beheben sollten, kamen laut Polizei nicht. Aber die 28-Jährige und ihr Ehemann wussten sich zu helfen. Am Folgetag erteilten sie dem Rohrreinigungsdienst einen weiteren Auftrag an der Anschrift der Eltern in Waldenbuch. Jedoch nicht, ohne vorher die Polizei zu informieren.

Nachdem tatsächlich dieselben Tatverdächtigen erschienen, wurden sie in der Wohnung von Beamten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Empfang genommen. Auch in diesem Fall waren sie mit völlig unzureichendem Werkzeug unterwegs. Die im Fahrzeug der Tatverdächtigen vorgefundenen Gegenstände lassen den Schluss zu, dass sie nicht nur als Rohrreiniger, sondern auch als Kammerjäger unterwegs waren. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Verwandte Artikel