Polizist verletzt sich bei Gerangel mit 16-Jährigem

Mutmaßlicher Fischwilderer setzt sich zur Wehr

Artikel vom 06. Mai 2020 - 12:18

SINDELFINGEN (red). Ein 16-Jähriger leistete am Dienstagabend in Sindelfingen Widerstand gegen einen Polizisten. Jetzt muss er mit einer Anzeige rechnen.

Gegen 19.20 Uhr war der 39 Jahre alte Polizist zusammen mit einer Kollegin an den Goldbachsee gerufen worden, weil ein Zeuge gemeldet hatte, dass dort drei Personen unerlaubterweise angeln und damit den Tatbestand der Fischwilderei erfüllen würden. Als die drei die herannahenden Polizisten bemerkten, versuchten sie zu flüchten. Der 39-jährige Beamte konnte einen 16-jährigen Tatverdächtigen festhalten. Doch dieser wehrte sich so heftig, dass die beiden im Gerangel zu Boden stürzten. Dabei erlitten beide Verletzungen.

Der leicht verletzte Jugendliche konnte schließlich vorläufig festgenommen werden. Ein ein Jahr älterer Komplize wurde im Zuge von Fahndungsmaßnahmen in der Tilsiter Straße ebenfalls vorläufig festgenommen. Der dritten Person gelang die Flucht. Die beiden 16 und 17 Jahre alten Tatverdächtigen wurden zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurden sie einem Erziehungsberechtigten übergeben und wieder auf freien Fuß gesetzt. Die beiden Jugendlichen müssen sich nun wegen Fischwilderei verantworten.

Auf den 16-jährigen Tatverdächtigen kommt darüber hinaus eine Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte zu. Die Verletzungen des Polizisten stellten sich als so schwerwiegend heraus, dass er bis auf Weiteres nicht dienstfähig ist.

Verwandte Artikel