Weil im Schönbuch: Hubschrauber bei Unfall im Einsatz

Motorradfahrer stoßen auf der B 464 zusammen

Artikel vom 27. April 2020 - 17:18

WEIL IM SCHÖNBUCH (red). Zwei Verletzte und ein Sachschaden von etwa 5500 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 16.55 Uhr auf der B 464 ereignete. Eine Gruppe, bestehend aus fünf Motorradfahrern, befuhr die Bundesstraße von Weil im Schönbuch kommend in Richtung Tübingen. Kurz vor dem Parkplatz "Weiler Hütte" verlangsamte das Führungsfahrzeug seine Geschwindigkeit, da eine Pause auf dem Parkplatz eingelegt werden sollte. Der Fahrtrichtungsanzeiger wurde hierzu vom Fahrer sowie von dem nachfolgenden 55 Jahre alten Motorradfahrer gesetzt. Dies bemerkte der dahinter fahrende 42-jährige Motorradfahrer mutmaßlich zu spät. Um nicht auf seinen Vordermann aufzufahren, wich der 42-Jährige nach links aus.

Trotz Ausweichmanöver kam es allerdings zu einer seitlichen Kollision. In der Folge wurde der 55 Jahre alte Mann auf die Gegenfahrbahn abgewiesen und stürzte von seinem Zweirad. Der 42-Jährige kam unterdessen nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Grünstreifen unter dem Motorrad liegen. Während der 55-Jährige leichte Verletzungen erlitt, musste der 42-Jährige mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der leichtverletzte Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Motorräder waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Obendrein befand sich auf der Bundesstraße unfallbedingt eine Öllache, die durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Weil im Schönbuch abgebunden wurde. Im Zuge der Bergung der Verletzten war die B 464 voll gesperrt und bis zur Beendigung der Unfallaufnahme bis etwa 19 Uhr halbseitig befahrbar.

Verwandte Artikel