Fritteuse in Brand geraten

Artikel vom 23. April 2020 - 14:52

OBERJESINGEN (red). Der Brand einer Fritteuse am Mittwoch gegen 18.20 Uhr in der Jagststraße in Oberjesingen zog einen Sachschaden von rund 80.000 Euro nach sich, so die Polizei. Ein Bewohner des Dachgeschosses eines Zweifamilienhaues hatte die Fritteuse auf den Balkon gestellt und eingeschaltet. Mutmaßlich überhitzte das Fett und fing schließlich Feuer. Der 32-jährige Bewohner versuchte den Brand mit Wasser zu löschen, was zu einer sogenannten Fettexplosion führte. Die dadurch in die Höhe lodernden Flammen setzten den Dachstuhl in Brand. Der 32-Jährige warf die brennende Fritteuse sowie das gesamte Inventar des Balkons in den Vorgarten. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Drei weitere Bewohner des Hauses verließen das Gebäude noch vor dem Eintreffen der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Herrenberg, die mit zehn Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften ausrückte. Gegen 19.30 Uhr war der Brand gelöscht. Die Wohnung im Obergeschoss ist derzeit nicht bewohnbar.

Verwandte Artikel