Streit zwischen Nachbarn eskaliert

Mit Schreckschusspistole

Artikel vom 06. April 2020 - 16:00

HÖFINGEN (red). Am westlichen Ortsrand von Höfingen eskalierte am Sonntag gegen 13.45 Uhr ein Streit zwischen Nachbarn. Bereits etwa eine Woche zuvor hatte es zwischen einer 42-jährigen Anwohnerin und deren Nachbarn Unstimmigkeiten bezüglich des Grillens gegeben.

Diese Kontroverse setzte sich am Sonntag zwischen der Frau und den 26, 43 und 45 Jahre alten Nachbarn fort. Eine 41 Jahre alte Bekannte der Anwohnerin mischte sich in die Auseinandersetzung, die sich auf dem Nachbargrundstück abspielte, ein und wurde hierauf von dem 26-Jährigen beleidigt. Der Mann verschwand hierauf kurz im Haus, kehrte schließlich zurück und bedrohte die 41 Jahre alte Frau nun unter Vorhalt einer Schusswaffe. Die 42-jährige Anwohnerin konnte die Situation jedoch beruhigen und die beteiligten Personen gingen zurück in die jeweiligen Häuser. Die Bekannte alarmierte im weiteren Verlauf die Polizei.

Mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Leonberg rückten hierauf nach Höfingen aus und trafen bereits im Außenbereich auf die 41-Jährige. Nur wenig später verließen auch alle drei Nachbarn ihr Haus. Die Beamten stoppten den 26-Jährigen, hielten dem Mann die Tat vor und durchsuchten ihn schließlich. Während dessen ging der 45-jährige Begleiter zurück in das Haus und händigte den Polizisten anschließend eine in einer Box verpackte Schreckschusswaffe aus. Diese Waffe wurde beschlagnahmt. Der 26-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Bedrohung und Beleidigung rechnen.

Verwandte Artikel