Weil im Schönbuch: Zigarettenkippe löst Brand auf Balkon aus

45 Feuerwehrleute waren in Weil im Schönbuch im Einsatz - Sachschaden von rund 50 000 Euro

  • img
    Bild 1 von 4
    Mit 45 Einsatzkräften löschten die Feuerwehr einen Brand auf einem Balkon in Weil im Schönbuch
  • Bild 2 von 4
    Mit 45 Einsatzkräften löschten die Feuerwehr einen Brand auf einem Balkon in Weil im Schönbuch
  • Bild 3 von 4
    Mit 45 Einsatzkräften löschten die Feuerwehr einen Brand auf einem Balkon in Weil im Schönbuch
  • Bild 4 von 4
    Mit 45 Einsatzkräften löschten die Feuerwehr einen Brand auf einem Balkon in Weil im Schönbuch

Artikel vom 21. Februar 2020 - 10:24

WEIL IM SCHÖNBUCH (red). Am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr kam es im Mühlweg in Weil im Schönbuch zu einem Brand auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Vermutlich entzündete eine weggeworfene Zigarettenkippe mehrere auf dem Balkon gelagerte Kleidungsstücke. Laut Polizeimeldung griffen die Flammen im Anschluss auf die Balkonmöbel und von dort auf die Außenfassade des Gebäudes über. Die Feuerwehren Weil im Schönbuch und Böblingen rückten mit neun Fahrzeugen und 45 Wehrleuten zum Einsatzort aus und konnten einen 26-Jährigen, einen 30-Jährigen und eine 76-Jährige unverletzt aus dem Haus in Sicherheit bringen. Darüber hinaus wurden auch zwei Kaninchen aus dem Gebäude geborgen und, ebenfalls unverletzt, in einem Tierheim untergebracht. Das Feuer war schnell unter Kontrolle und bereits gegen 23 Uhr gelöscht. Durch den frühzeitigen Notruf der aufmerksamen Nachbarn konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Durch das Feuer sowie durch den Einsatz des Löschwassers entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 50 000 Euro. Die Bewohner konnten nach Beendigung der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Ein Teil des Gebäudes bleibt jedoch bis auf Weiteres unbewohnbar. Neben der Feuerwehr war der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften, das Technische Hilfswerk mit einem Fahrzeug und fünf Helfern sowie das Polizeirevier Böblingen mit insgesamt vier Streifenwagen vor Ort.

Verwandte Artikel