Stauende zu spät erkannt

Artikel vom 16. Februar 2020 - 16:36

GÄRTRINGEN (red). Bei einem Unfall am Freitag gegen 18 Uhr auf der Autobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Gärtringen und Hildrizhausen entstand Sachschaden von circa 20 000 Euro. Wegen einer Fahrbahnverengung kam es zu einem Rückstau. Der 33-jährige Unfallverursacher, der mit seinem Mercedes die mittlere Spur in Richtung Singen befuhr, reagierte spät auf den Rückstau. Um eine Kollision mit dem vorausfahrenden Fahrzeug zu vermeiden, führte er eine Vollbremsung durch und wich nach rechts aus. Durch das Ausweichmanöver kam es dann allerdings zur Kollision mit dem Lkw eines 56-Jährigen, der den rechten Fahrstreifen befuhr.

Verwandte Artikel