Flucht nach Auffahrunfall

Polizei sucht gefährdete Autofahrer und Zeugen

Artikel vom 07. Februar 2020 - 14:00

SINDELFINGEN (red). Von Dagersheim kommend musste ein 34-Jähriger am Donnerstag gegen 21.15 Uhr mit seinem Audi auf der Kreisstraße 1066 (Albert-Schweitzer-Straße) an einer roten Ampel anhalten. Kaum dass er stand krachte ein anderes Auto auf den Audi; dessen Fahrer hatte wohl gepennt.

Der Fahrer des zweiten Autos setzte seinen Wagen zurück, woraufhin beide Unfallbeteiligten ausstiegen. Der Unfallverursacher schaute sich den Sachschaden an und telefonierte offenbar mit seinem Chef. Als der 34-Jährige ankündigte, die Polizei zu verständigen, setzte sich sein Unfallgegner in sein Fahrzeug und fuhr davon. Dabei missachtete er mutmaßlich eine rote Ampel und stieß an der Kreuzung mit der Landesstraße 1183 (Calwer Straße) beinahe mit zwei anderen Fahrzeugen zusammen.

Der Unbekannte setzte seine Fahrt auf der Bundesstraße 464 in Richtung Hulb fort. Er saß in einem silbergrauen Ford Focus mit slowenischem Kennzeichen. Am Audi des 34-Jährigen entstand Sachschaden von etwa 750 Euro. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, oder Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch den Ford-Lenker gefährdet wurden, können sich beim Polizeirevier Sindelfingen, Telefon (0 70 31) 697-0.

Verwandte Artikel