Herrenberg: Falscher Microsoft-Mitarbeiter betrügt 54-Jährigen

Mit spezieller Software

Artikel vom 28. Januar 2020 - 14:48

HERRENBERG (red). Eine vierstellige Summe hat ein bislang unbekannter Täter erbeutet, der im Laufe des Samstags und Sonntags einen 54 Jahre alten Mann aus Herrenberg betrog. Laut Poliziebericht klingelte am Samstagmorgen das Telefon des 54-Jährigen. Am anderen Ende meldete sich ein "Charlie Wilson", der sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgab. Der Computer des Angerufenen sei mit Viren identifiziert und er wolle dem 54-Jährigen bei der Behebung dieses Problems behilflich sein. Hierzu würde er jedoch Zugriff auf den PC benötigen. Der 54-Jährige gewährte dem Unbekannten diesen Zugriff mittels einer speziellen Software. Im weiteren Verlauf erfolgten mehrere Abbuchungen von einem Konto, das der Herrenberger bei einem Online-Bezahldienst führt. Anhand dessen sollte der geleistete "Service" bezahlt werden. Gleichzeitig gab der Anrufer allerdings vor, dass dieser Bezahldienst nicht immer zuverlässig wäre und wies den 54-Jährigen an, weitere Bezahlkarten, deren Wert sich auf jeweils 50 Euro belief, zu erwerben. Die dazugehörigen Codes gab der 54-Jährige dem Unbekannten telefonisch durch. Schließlich wurde das Opfer stutzig und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Verwandte Artikel