Mit fünf Promille im Transporter über den Parkplatz

Spur der Verwüstung

Artikel vom 23. Januar 2020 - 17:36

WARMBRONN (red). Ein offensichtlich stark alkoholisierter 48-Jähriger rangierte am Mittwoch gegen 9.30 Uhr mit seinem VW-Transporter auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Leonberger Stadtteil Warmbronn in der Straße In den Ziegelwiesen und verursachte mehrere Sachschäden.

Zunächst fuhr der Mann über einen Betonstopper und saß mit seinem Fahrzeug auf. Nach mehrmaligen Versuchen, rückwärts wieder freizukommen, setzte er seine Fahrt vorwärts über einen Rasenweg fort, beschädigte dabei eine Hecke, um schließlich mit dem rechten Vorderreifen auf das erhöhte Eingangspodest des Supermarktes zu rollen. Dabei verschob er einen schweren Steinpflanzkübel um mehr als einen Meter. Bei dieser Kollision platzte dann der rechte Vorderreifen.

Wie der Mann seinen VW wieder frei bekam, ist bislang noch nicht geklärt, allerdings entfernte er sich danach mit dem Wagen vom Parkplatz. Beamte vom Polizeirevier Leonberg konnten den Mann im Rahmen der Fahndung in der Gartenstraße noch im VW-Transporter sitzend antreffen. Ein Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von rund fünf Promille. Da der Mann aufgrund der starken Alkoholisierung offensichtliche Ausfallerscheinungen hatte und weder gehen noch stehen konnte, wurde ein Rettungswagen angefordert, der ihn in ein Krankenhaus brachte. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein und den Fahrzeugschlüssel. Im Krankenhaus wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Er muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Verwandte Artikel