Holzgerlingen: BMW-Fahrer zieht Spur der Verwüstung

Vermutlich aufgrund von Medikamenten Unfall gebaut

  • img
    Die Polizei musste die Straße für die Unfallaufnahme sperren. Foto: red/Archiv

Artikel vom 19. Januar 2020 - 14:54

HOLZGERLINGEN/BREITENSTEIN (red). Am vergangenen Freitag gegen 9.30 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei per Notruf mit, dass ein BMW X5 unsicher und in Schlangenlinien durch Holzgerlingen fahren würde. Ein weiterer Anrufer meldete kurze Zeit später, dass besagtes Fahrzeug in der Ahornstraße ein geparktes Fahrzeug beschädigt habe und seine Fahrt weiter in Richtung Ortsausgang fortsetzen würde. Der BMW fuhr daraufhin weiter in Richtung Weil im Schönbuch, bis er schließlich auf der Holzgerlinger Straße kurz vor Breitenstein mit einem entgegenkommenden VW Bus zusammenstieß. Bei der Kollision blieben beide Beteiligten unverletzt.

Die Fahruntüchtigkeit des 54-jährigen BMW-Fahrers ist vermutlich auf die Einnahme diverser Medikamente zurückzuführen, weswegen bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Zur Unfallaufnahme musste die Kreisstraße zwischen Breitenstein und der Straße nach Schönaich für ungefähr 90 Minuten gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt circa 20 000 Euro.

Verwandte Artikel