Wohnhaus nach Brand unbewohnbar

Artikel vom 24. Dezember 2019 - 17:53

DÄTZINGEN (red).  Sachschaden in Höhe von etwa 200.000 Euro entstand bei einem Wohnhausbrand im Ortsteil Dätzingen. Wie die Polizei mitteilt, bemerkten gegen 15.00 Uhr die Bewohner des Einfamilienhauses eine massive Rauchentwicklung aus dem Keller, woraufhin diese den Notruf wählten und unverzüglich das Haus verließen. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Grafenau und Aidlingen mit neun Fahrzeugen und 44 Einsatzkräften ausgerückt. Zudem hatte der Rettungsdienst vier Fahrzeuge und zehn Rettungskräfte entsandt. Nach etwa einer Stunde meldete die Feuerwehr, dass das Feuer gelöscht ist. Durch den Brand wurden glücklicherweise weder die Bewohner noch Einsatzkräfte verletzt. Als Brandursache kann nach jetzigem Stand von einem technischen Defekt eines Elektrogerätes im Keller ausgegangen werden. Da das Haus akteull nicht bewohnbar ist, sind die Bewohner im Alter zwischen 46 und 23 Jahren bei Freunden untergekommen.

Verwandte Artikel