Wegen versuchter Erpressung inhaftiert

  • img

Artikel vom 19. November 2019 - 16:42

BÖBLINGEN (red). Wegen versuchter räuberischer Erpressung werden sich drei junge Männer im Alter von 16, 17 und 19 Jahren verantworten müssen, die am Montag kurz nach 22 Uhr in der Bahnhofstraße in Böblingen zuschlugen. Ihr Opfer, ein 42 Jahre alter Mann, ging in Richtung des Bahnhofs, als ihm das Trio entgegen kam. Zunächst habe wohl einer der Tatverdächtigen gegen ein abgestelltes Fahrrad getreten. Dann soll er auf den 42-Jährigen zugegangen sein und Geld gefordert haben, berichtet die Polizei. Er trat nach dem Mann, der jedoch ausweichen konnte. Der 16-jährige Komplize, der sein Gesicht mit einem roten Tuch verdeckte, verlangte nun ebenfalls Bargeld. Der 42-Jährige suchte in einer Gaststätte Schutz – der Tatverdächtige folgte ihm noch bis zum Eingang des Lokals, bevor die drei in Richtung des Unteren Sees flüchteten.


Die alarmierte Polizei fahndete sofort anhand der vorliegenden Personenbeschreibungen. Im Bereich des Unteren Sees konnten die Beamte eine Gruppe von Personen feststellen. Unter ihnen entdeckten die Polizisten drei junge Männer, die auf die Beschreibungen passten. Da sich die drei den Beamten gegenüber aggressiv verhielten, wurden ihnen Handschellen angelegt. Als sich der Verdacht, dass sie die Tat verübt haben könnten, verdichtete, wurden sie vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Böblingen gebracht. Nach Durchführung der notwendigen polizeilichen Maßnahmen entließ die Polizei die drei Tatverdächtigen auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

 

Verwandte Artikel