Mysteriöse Autofahrt zwischen Bondorf und Herrenberg

Polizei sucht Zeugen

  • img
    Bremsen ohne ersichtlichen Grund, riskante Überholmanöver, Schleichfahrt: Durch seine seltsame Fahrweise ist ein Unbekannter am Freitagmorgen zwischen Bondorf und Herrenberg aufgefallen

Artikel vom 15. November 2019 - 10:54

BONDORF/GÄUFELDEN/HERRENBERG (red). Bremsen ohne ersichtlichen Grund, riskante Überholmanöver, Schleichfahrt: Am Freitagmorgen, gegen 5 Uhr beobachtete eine Verkehrsteilnehmerin über mehrere Kilometer die auffällige Fahrweise eines Autofahrers, der auf der Landesstraße von Bondorf nach Herrenberg unterwegs war.

Der vorausfahrende Unbekannte fiel ihr bereits ab Rottenburg am Neckar-Ergenzingen auf. Beide Autos fuhren zunächst in Richtung Gäufelden-Nebringen. Auf dieser Strecke bremste der Unbekannte wohl mehrfach aus unbekannter Ursache ab und schaltete zeitweise das Licht aus. Im weiteren Verlauf fuhr er an einen vorausfahrenden Lkw heran, den er auf Höhe des Nebringer Industriegebiets überholte, um anschließend bis zum Ackermann-Kreisel die Gegenfahrbahn zu nutzen. Am Kreisverkehr angekommen, blieb der Unbekannte zunächst grundlos stehen und setzte seine Fahrt dann sehr langsam in Richtung Herrenberg-Gültstein fort. Im Bereich des Kreisverkehrs mit der Altinger Straße hielt der Unbekannte erneut an und fuhr erst wieder los, als der Autofahrer hinter ihm zu hupen begann. Hierauf fuhr der Unbekannte in Richtung Altingen und die Verkehrsteilnehmerin verlor ihn schließlich aus den Augen.

Bei dem Wagen könnte es sich um einen roten VW mit Tübinger Kennzeichen gehandelt haben, der mutmaßlich mit drei Personen besetzt war. Weitere Zeugen und Personen, die möglicherweise durch die Fahrweise des Unbekannten gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Telefon (0 70 32) 27 08-0, in Verbindung zu setzen.

Verwandte Artikel