60-Jähriger mit Messer unterwegs

Mann leidet unter Wahnvorstellungen

  • img
    Symbolbild: Archiv

Artikel vom 16. September 2019 - 15:12

BÖBLINGEN (red). Vermutlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand sich ein 60-Jähriger, dem Beamte des Polizeireviers Böblingen am Montagmorgen im Bereich des Maienplatzes in Böblingen begegneten.

Wie die Polizei berichtet, hat die Brandmeldeanlage einer Schule gegen 5.10 Uhr ausgelöst, worauf sich zwei Streifenwagenbesatzungen zum Maienplatz begaben. Bei der Überprüfung vor Ort bemerkten die Polizisten einen Mann, der ein Messer in der Hand hielt und auf die Beamten zuging. Hierauf zogen die Polizisten ihre Dienstwaffen und forderten den 60-Jährigen auf, das Messer wegzuwerfen und sich selbst auf den Boden zu legen. Der Mann kam der Aufforderung unverzüglich nach und wurde vorläufig festgenommen.

Im anschließenden Gespräch mit dem 60-Jährigen stellt sich heraus, dass dieser vermutlich unter Wahnvorstellungen litt. Der Mann wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Die Brandmeldeanlage löste vermutlich aufgrund eines Fehlers aus.

Verwandte Artikel