Motorradfahrer wird bei Unfall tödlich verletzt

Artikel vom 20. Juli 2019 - 11:07

GÄRTRINGEN (red). Am Freitag gegen 23 Uhr befuhr ein 28 Jahre alter Motorradfahrer die K 1067 von Gärtringen kommend in Richtung Aidlingen. In einer dortigen Rechtskurve verlor er laut Polizei vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Krad und kam zu Sturz. Der junge Mann und sein Motorrad rutschten hierbei getrennt über die Fahrbahn. Der Fahrer kollidierte nach zirka 40 Metern mit einem entgegenkommenden Mercedes einer 58-Jährigen und wurde unter diesem im Frontbereich eingeklemmt.
Das Krad rutschte ebenfalls über die Gegenfahrbahn und beschädigte hierbei eine Schutzplanke und kam nach weiteren 30 Meter an einem Baum zur Endlage. Der Krad-Lenker wurde tödlich verletzt, die Pkw-Lenkerin erlitt einen schweren Schock und wurde durch Notfallseelsorger betreut.
Das Krad und der Pkw waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Schaden am Kraftrad beträgt rund 6000 Euro,  der am Pkw 10 000 Euro. Eingesetzt waren die Feuerwehren Aidlingen mit vier Fahrzeugen und 25 Mann sowie Gärtringen mit drei Fahrzeugen und 20 Mann, außerdem ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber der den Anflug abbrach, da der verunglückte Motorradfahrer zwischenzeitlich verstorben war. Die K 1067 zwischen Aidlingen und Gärtringen war für rund drei Stunden zur Aufnahme voll gesperrt. Außerdem waren sechs Streifen von verschiedenen Dienststellen im Einsatz.

 

Verwandte Artikel