Drogenrazzia auch in Sindelfingen und Steinenbronn

Großaktion im Raum Stuttgart: Polizei nimmt neun Dealer fest

  • img
    Symbolbild: Archiv

Artikel vom 10. Mai 2019 - 12:36

KREIS BÖBLINGEN (red). Im Rahmen eines großangelegten Einsatzes haben knapp 700 Beamte des Polizeipräsidiums Stuttgart in Kooperation mit den Polizeipräsidien Aalen, Ludwigsburg und Reutlingen in dieser Woche insgesamt 38 Wohn-, Büro- und Gastronomieobjekte in Stuttgart und den angrenzenden Landkreisen Böblingen, Esslingen und Waiblingen durchsucht (die KRZ berichtete). Die Sondereinsatzkommandos waren dabei auch bei zwei Gebäuden in Steinenbronn und bei einem Objekt in Sindelfingen aktiv. Das berichten Staatsanwaltschaft und Polizei.

Dieser Aktion vorangegangen waren mehrmonatige, verdeckt geführte Ermittlungen der Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft. Es geht um den Handel mit Kokain und Marihuana, der Geldwäsche, Schutzgelderpressung und Waffendelikten, die sich derzeit gegen 21 Beschuldigte richten, die großteils dem Umfeld der kurdisch dominierten Streetgangs zuzuordnen sind.

Bei der Aktion konnten sieben zwischen 22 und 29 Jahre alte Personen festgenommen werden. Die Beschuldigten afghanischer, türkischer, syrischer und mazedonischer Staatsangehörigkeit wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Zwei weitere Beschuldigte russischer und deutscher Staatsangehörigkeit wurden festgenommen und sollen ebenfalls dem Haftrichter vorgeführt werden.

Im Ergebnis beschlagnahmten die Beamten bei den Durchsuchungen eine größere Menge Kokain, Marihuana, zwei scharfe Schusswaffen mit Munition sowie weitere Bewaffnungsgegenstände und Pyrotechnik, größere Mengen an Bargeld, diverse hochwertige Armbanduhren und einen Koffer mit Gold von bislang unbekanntem Wert.

"Die Ermittlungen dauern an und sind bereits jetzt ein erfolgreicher Schlag gegen die zumeist in der organisierten Kriminalität agierenden Streetgangs", so die Polizei.

Verwandte Artikel