Diesmal in echt: Brand im Engelbergtunnel

Artikel vom 01. April 2019 - 16:06

LEONBERG (red). Der Engelbergtunnel musste am Montag ab 10.30 Uhr für die Dauer von etwa einer Stunde voll gesperrt werden. Ursächlich hierfür war ein Brand in einem Schacht im Bereich des Schaltzentrums des Tunnels.

Vermutlich entstand der Brand; nachdem im Schaltzentrum beschäftigte Handwerker in dem Schacht eine Raucherpause gemacht und die eventuell nicht vollständig ausgedrückten Zigarettenkippen in einem Kunststoffeimer entsorgt hatten. Der Vorgesetzte der Handwerker bemerkte schließlich eine Rauchentwicklung und entdeckte den in Brand geratenen Eimer sowie einen brennenden Karton und eine brennende Palette. Die Handwerker konnten das Feuer löschen. Die Freiwilligen Feuerwehren Ditzingen, Gerlingen und Leonberg, die mit insgesamt zehn Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften ausrückten, führten Belüftungsmaßnahmen durch. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Tunnelsperrung hatte mehrere Kilometer Stau rund um das Autobahndreieck Leonberg zur Folge.

Erst am Sonntag hatten die Rettungskräfte eine Übung im Engelbergtunnel durchgeführt. Das Katastrophenszenario saht unter anderem einen Brand vor.

Verwandte Artikel