Streit im Wohnheim

Artikel vom 21. März 2019 - 18:42

HILDRIZHAUSEN (red). Nach einer tätlichen Auseinandersetzung in der Nacht zum Donnerstag in einer Flüchtlingsunterkunft in der Falkentorstraße in Hildrizhausen ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 21-Jährigen.

Laut Polizeibericht war er mit einem 26-Jährigen in Streit geraten, der ihm wegen Unstimmigkeiten einen Faustschlag versetzt hatte, so dass er zu Boden gestürzt war. Daraufhin bedrohte der 21-Jährige seinen Kontrahenten und stach mehrfach mit einem Küchenmesser nach ihm, ohne ihn zu verletzen. Der 26-Jährige wehrte sich mit einem Fußtritt und der Angreifer stürzte erneut zu Boden. Diesen Moment nutze ein herbeigeeilter Mitbewohner zur Entwaffnung des Mannes; dabei verletzte er sich leicht an der Hand.

Der Mitbewohner und ein weiterer Zeuge konnten den 21-Jährigen von weiteren Attacken abhalten. Er wurde kurz darauf vorläufig festgenommen und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss mit einer Anzeige wegen Bedrohung und fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Verwandte Artikel