Nötigung im Straßenverkehr durch psychisch auffällige Person

Artikel vom 17. März 2019 - 11:19

BÖBLINGEN (red) Am Samstagnachmittag gegen 14:20 Uhr betrat ein 17-Jähriger, welcher sich augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, mutmaßlich in suizidaler Absicht, die Panzerstraße in Böblingen und lief dort zwischen der Bunsenstraße und der Thermalbadkreuzung langsam mittig der Fahrspuren in Richtung Böblingen, so die Polizei. Der nachfolgende Verkehr staute sich auf ca. 50 Fahrzeuge, welche in Schrittgeschwindigkeit hinter der Person her fuhren. Durch einen umsichtig handelnden Verkehrsteilnehmer konnte die Person an den Straßenrand verbracht und in ein Gespräch verwickelt werden, bis die bereits verständigten Polizeibeamten eintrafen. Der junge Mann wurde im Anschluss in eine psychiatrische Einrichtung verbracht. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können oder selbst betroffen waren, werden gebeten sich beim Polizeirevier Böblingen unter der Tel. 0703/1300 zu melden.

Verwandte Artikel