Im Dreieck zu schnell unterwegs

Artikel vom 06. Februar 2019 - 18:06

LEONBERG (red). Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 30 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochmorgen kurz vor 8 Uhr im Bereich des Leonberger Dreiecks ereignete. Ein 50 Jahre alter Kia-Fahrer, der aus Richtung Stuttgart kam und in Richtung Heilbronn fahren wollte, war laut Polizei vermutlich zu schnell unterwegs und fuhr im Überleitungsbereich auf eine vorausfahrende 29-jährige Ford-Lenkerin auf und schob sie auf den VW einer 55-Jährigen. Die VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Während der Unfallaufnahme und der Bergung war der linke Fahrstreifen der Überleitung bis gegen 9.45 Uhr gesperrt.

Verwandte Artikel