Verkehrsunfall mit drei Verletzten nach Kollision mit Wildschwein

Artikel vom 07. Januar 2019 - 06:26

WEIL DER STADT (red). Eine leicht verletzte und zwei schwerverletzte Personen sowie 8.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend, gegen 23.30 Uhr auf der Landesstraße 343 zwischen Weil der Stadt und Möttlingen. Eine 25-Jährige fuhr mit ihrem Mercedes Benz von Weil der Stadt in Richtung Möttlingen. Inmitten des Waldes kollidierte der Pkw laut Polizeibericht mit einem ausgewachsenen Wildschwein, welches die Fahrbahn querte. Durch den Aufprall lösten beide Frontairbags aus. Die Fahrerin verlor durch die eingeschränkte Sicht des Explosionsstaubs die Kontrolle über den Pkw, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin wurde leicht, die beiden Mitfahrerinnen im Alter von 21 und 22 Jahren schwer verletzt.  Alle drei Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das verletzte Wildschwein musste durch die Polizei vom Leiden erlöst werden. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges war die Straße an der Unfallörtlichkeit zwei Stunden gesperrt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Das Wildschwein wurde durch den Jagdpächter abgeholt. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen und einem Notarztwagen, das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit drei Streifenbesatzungen vor Ort.

Fotos: SDMG / Dettenmeyer

Verwandte Artikel