Brot in der Schwippe sorgt für Feuerwehreinsatz in Döffingen

Artikel vom 30. Dezember 2018 - 16:32

GRAFENAU (red). Ein aufmerksamer Spaziergänger informierte die Polizei über illegal entsorgtes Brot in der Schwippe im Bereich Kapellenberg in Grafenau-Döffingen. Die daraufhin verständigte Feuerwehr, die mit fünf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausrückte, kümmerte sich um die Aufnahme und Entsorgung.

Dies stellte sich als gar nicht so einfach dar, da das Brot durch das Wasser deutlich an Gewicht zugenommen hatte und sich der Unrat über eine Länge von einem Kilometer zog. Wie die Feuerwehr berichtet, mussten die Einsatzkräfte mühsam das Flussbett absuchen und das schwammige Treibgut mit Keschern und von Hand aufnehmen.

Besonders ärgerlich ist zudem, dass es sich schon um den zweiten Fall in diesem Jahr handelt: Im Sommer sorgte das gleiche Vergehen bereits für einen Einsatz der Feuerwehrkollegen aus Sindelfingen-Darmsheim. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Verwandte Artikel