Nach Glätteunfall - Polizisten retten sich durch Sprung über die Leitplanke

  • img

Artikel vom 25. Dezember 2018 - 12:33

RUTESHEIM (red). Ein Unfall am frühen Dienstagmorgen um 00.35 Uhr auf der Autobahn A8 bei Rutesheim hätte wesentlich schlimmere Folgen haben können. Der 25-jährige Lenker eines Pkw Dacia Logan befuhr hierbei die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart auf der mittleren Fahrspur. Als er zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg-West einen Streifenwagen mit Blaulicht sah, welcher eine dort bereits bestehende Unfallstelle absicherte, bremste der Dacia-Fahrer sein Fahrzeug ab. Aufgrund für die Witterungsverhältnisse nicht angepasster Geschwindigkeit kam er dabei auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern und verlor die Kontrolle über seinen Pkw, so die Polizei. Im weiteren Verlauf krachte er zweimal in die rechte Leitplanke und kam auf der Standspur quer zum Stehen. Zwei auf dem Seitenstreifen befindliche Polizeibeamte konnten sich gerade noch rechtzeitig mit einem Sprung über die Leitplanke in Sicherheit bringen und wurden nur um wenige Meter verfehlt. Durch die Wucht der Kollisionen wurde die Frontstoßstange des Dacia abgerissen und schlitterte weiter bis auf die linke Fahrspur der Autobahn. Dort wurde das Fahrzeugteil schließlich von einer herannahenden 22-jährigen Fahrerin eines Pkw Ford Fiesta überrollt, welche dann ebenfalls ins Schleudern geriet und links neben der Fahrbahn mit der dortigen Betonleitwand kollidierte. Die Fiesta-Fahrerin zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die beiden Polizeibeamten kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen und Leitplanken entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8.500.- Euro.

Verwandte Artikel