Vier Verletzte: Erst Schlägerei, dann Unfall

Mercedes kracht in Nufringen in einen Sattelzug

  • img
    Zu einem Unfall mit drei Verletzten kam es am Mittwochmorgen auf der B 14 bei Nufringen Foto: SDMG

Artikel vom 05. Dezember 2018 - 11:30

NUFRINGEN (red). Vier Leichtverletzte und etwa 20 000 Euro Sachschaden forderte laut Polizeibericht am frühen Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall an der Einmündung der K 1068 in die B 14 bei Nufringen.

Gegen 4.20 Uhr war der Polizei eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Gelände einer Tankstelle an der B 14 am Stadtrand von Herrenberg gemeldet worden. Noch vor Eintreffen der ersten Streifenbesatzung flüchteten vier mutmaßlich Beteiligte mit einem Mercedes auf der B 14 in Richtung Nufringen.

Nach etwa 1500 Metern fuhr die 22-jährige Fahrerin des Mercedes vermutlich bei Rotlicht in den Einmündungsbereich der K 1068 ein und stieß dort mit dem Sattelzug eines 34-Jährigen zusammen. Beim Zusammenstoß zogen sich die 22-Jährige und ihre drei Mitfahrer leichte Verletzungen zu. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Bei der 22-Jährigen stellten Polizeibeamte Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Sie ist nach polizeilichen Ermittlungen zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Für die Unfallaufnahme musste die B 14 bis 5.20 Uhr in beiden Richtungen gesperrt werden. Im Anschluss wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, bevor die Strecke um 6 Uhr wieder freigegeben wurde. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise 22 000 Euro.

Verwandte Artikel