Feuerwehren löschen Brand im Heizungskeller

Glashütter Haus unbewohnbar

  • img
    Nach einem Heizungsbrand steigt Rauch aus einem Glashütter Wohnhaus im Hohen Weg: Die Immobilie ist so stark verrußt, dass sie vorerst nicht bewohnt werden kann; verletzt wurde niemand Foto: SDMG

Artikel vom 03. Dezember 2018 - 15:54

WALDENBUCH (red). Die Freiwilligen Feuerwehren Waldenbuch und Steinenbronn mussten am Montagmittag zum "Hohen Weg" im Waldenbucher Stadtteil Glashütte ausrücken und einen Brand löschen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Insgesamt 24 Einsatzkräfte waren mit fünf Fahrzeugen ausgerückt, nachdem es im Keller eines Wohnhauses zu qualmen begonnen hatte. Ursächlich für den Rauch war vermutlich ein technischer Defekt im Bereich der Heizungsanlage. Die Bewohner des Hauses befanden sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits vor dem Haus.

Mit Atemschutzgeräten betraten die Wehrleute den Heizkeller und löschten das Feuer zügig. Der Rauch hatte sich jedoch im gesamten Haus ausgebreitet, so dass es aufgrund der starken Verrußung auch nach intensiven Lüftungsmaßnahmen vorerst nicht bewohnbar ist. Die Hausbewohner kommen in der Nachbarschaft unter. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf einen sechsstelligen Betrag belaufen.

Verwandte Artikel