Missglücktes Überholmanöver fordert zwei Todesopfer

Artikel vom 27. November 2018 - 06:41

SINDELFINGEN (red/lsw). Zwei Todesopfer forderte am Dienstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall auf der L 1188/Leonberger Straße in Sindelfingen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 47-jähriger Autofahrer gegen 6.10 Uhr mit seinem Mercedes auf der Landesstraße in Richtung Leonberg unterwegs. Noch vor dem Ortsende überholte er laut Polizeibericht mit überhöhter Geschwindigkeit bei durchgezogener Mittellinie den vorausfahrenden Skoda eines 45-Jährigen. In der Folge stieß er frontal mit dem entgegenkommenden VW Polo einer 54-jährigen Frau zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der VW und prallte gegen den nachfolgenden Mercedes eines 57-Jährigen und wurde letztlich an die dortige Lärmschutzwand abgewiesen. Der 47-Jährige und die 54-Jährige erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der Fahrer des dem VW nachfolgenden Mercedes blieb unverletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart hat die Polizei für die weiteren Ermittlungen einen Sachverständigen hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Landesstraße 1188 zwischen Sindelfingen und der Abzweigung der L 1189 gesperrt werden. Die Absperrmaßnahmen dauerten mehere Stunden.

+++ Update +++ Um 15.43 Uhr schickte die Polizei diesen Zeugenaufruf:

Nach dem schweren Verkehrsunfall am Dienstagmorgen gegen 06:10 Uhr auf der Leonberger Straße in Sindelfingen, bei dem ein 47-jähriger Mann und eine 54-jährige Frau ums Leben kamen (wir berichteten), sucht die Polizei nach möglichen Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Möglicherweise ist der silberfarbene Mercedes des 47-Jährigen bereits vor dem Frontalzusammenstoß aufgefallen oder Passanten, die den Unfall beobachteten haben sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet. Sie werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen.

Fotos: SDMG / Dettenmeyer