Fingierte Verkehrsunfälle aufgedeckt

Fälle in Ehningen, Leonberg und Pforzheim

Artikel vom 19. November 2018 - 14:12

KREIS BÖBLINGEN (red). Wegen Betrugs ermittelt die Verkehrspolizei gegen zwei 30 und 36 Jahre alte Männer. Die beiden stehen im Verdacht, zwischen März und Juni dieses Jahres in mindestens drei Fällen in Leonberg, Ehningen und Pforzheim Verkehrsunfälle mit hochwertigen Pkw fingiert beziehungsweise provoziert zu haben, um anschließend Versicherungsleistungen in insgesamt sechsstelliger Höhe zu ergaunern.

Am Freitagmorgen war auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Durchsuchung angeordnet worden. Hierbei stellten die Ermittler in den Wohn- und Geschäftsräumen der Tatverdächtigen in Sindelfingen und Böblingen umfangreiches Beweismaterial sicher, das jetzt noch ausgewertet werden muss. Durch die polizeiliche Intervention konnte der finanzielle Schaden zum Nachteil der Versicherungen größtenteils verhindert werden.

Verwandte Artikel