Attacke mit der Hundeleine

Auf dem Feldweg zwischen Affstätt und der B 14

Artikel vom 08. November 2018 - 17:42

HERRENBERG-AFFSTÄTT (red). Der Polizeiposten Gärtringen ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten Mann, der am Mittwoch gegen 17 Uhr auf einem Feldweg zwischen Affstätt und der Bundesstraße 14 mit einem 33 Jahre alten Mann und dessen 16-jährigem Neffen aneinander geriet.

Laut Polizeibericht befuhren der 33-Jährige und der Jugendliche den Feldweg mit einer selbstfahrenden Fräse, um ein Äckerle zu bestellen, und überholten den unbekannten Fußgänger. Dieser hatte einen Hund dabei und wurde von einer Frau begleitet.

Kurz danach zwang ein technischer Defekt den 33-Jährigen zum Anhalten seines Gefährts. Der Unbekannte, die Frau und der Hund näherten sich von hinten. Als sie sich auf Höhe des 33-Jährigen befanden, sprach der Unbekannte den Fahrer an und mokierte sein nicht eingeschaltetes Licht. Zwischen den beiden Männern entwickelte sich wohl ein Streitgespräch. Dieses gipfelte darin, dass der Unbekannte den 33- und den 16-Jährigen mit der Hundeleine schlug. Beide erlitten leichte Verletzungen.

Der Unbekannte soll etwa 1,80 Meter groß und zirka 60 Jahre alt sein. Er ist den Schilderungen zufolge schlank und hat einen Oberlippen- und Kinnbart. Die Frau wurde auf ebenfalls etwa 60 Jahre geschätzt, ist zirka 1,60 Meter groß, hat kurzes schwarz-graues Haar und trug dunkle Kleidung. Der Hund soll etwa kniehoch sein und ein schwarzes, wuscheliges Fell haben.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon (0 70 34) 25 39 0 zu melden.

Verwandte Artikel