Nach dem Messerangriff in Haft

Ehefrau schwebt weiter in lebensbedrohlichem Zustand

  • img
    Spurensicherung am Tatort Foto: SDMG

Artikel vom 06. November 2018 - 17:06

SINDELFINGEN (red). Der 59-jährige Mann, der am Montagmorgen gegen 8.40 Uhr seine von ihm getrennt lebende, 57-jährige Ehefrau in der Goldmühlestraße in Sindelfingen mit einem mitgeführten Messer angegriffen und durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt hat (wir berichteten), wurde am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft der Haftrichterin beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Der gegen ihn beantragte Haftbefehl wegen versuchten Mordes wurde erlassen, in Vollzug gesetzt und der Tatverdächtige im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Der 59-Jährige hat die Tat dabei eingeräumt, die er vor dem Hintergrund der Trennung und damit verbundener finanzieller Forderungen verübt haben will. Das Opfer befindet sich nach wie vor in lebensbedrohlichem Zustand.

Verwandte Artikel