Faustschlag auf dem Standstreifen

Auf der A 81

  • img
    Symbolbild: Archiv

Artikel vom 30. Oktober 2018 - 17:18

EHNINGEN (red). Mit einem brutalen Zeitgenossen bekam es ein 28-Jähriger am Montagnachmittag auf der A 81 zu tun. Der junge Mann war laut Polizei gegen 16.50 Uhr in einem Mercedes in Fahrtrichtung Singen unterwegs. Wegen eines Verkehrsstaus kurz nach der Anschlussstelle Ehningen bildete er eine Rettungsgasse und stand teilweise mit dem Auto auf dem Standstreifen. Der bislang unbekannte Fahrer eines weißen Mercedes C-Klasse mit Böblinger Kennzeichen wollte ihn auf dem Standstreifen passieren. Der Fahrer und seine Beifahrerin stiegen aus dem Auto aus und gingen auf den 28-Jährigen zu. Laut seinen Schilderungen kam es zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf der Fremde seinem Kontrahenten durch das geöffnete Fenster einen Faustschlag ins Gesicht versetzte.

Der Angreifer wurde als 30-jähriger Mann mit kräftiger Statur beschrieben. Er soll etwa 1,80 Meter groß sein und ganz kurze Haare oder eine Glatze haben. Er trug einen langen Bart. Seine Begleiterin ist zwischen 25 und 30 Jahren alt und hat langes, schwarzes Haar. Das Polizeirevier Herrenberg bittet unter Telefon (0 70 32) 2708-0 um Zeugenhinweise.

Verwandte Artikel