PKW rast in umgekippten LKW: stundenlange Vollsperrung der A81

Artikel vom 25. Oktober 2018 - 06:57

GÄRTRINGEN (red). In der Nacht auf Donnerstag, gegen 1.15 Uhr, ist der 47-jährige Fahrer eines mit Asphaltbinder beladenen Sattelzuges auf der A 81 Stuttgart-Singen zwischen den Anschlussstellen Gärtringen und Herrenberg im dortigen Schönbuchtunnel aus noch ungeklärter Ursache ins Schlingern geraten. Am Ausgang des Tunnels stieß er gegen die Tunnelwand,  das Fahrzeug kippte in der Folge auf die Fahrerseite und rutschte gegen die Betonschutzwand rechts. Aus dem quer liegenden Sattelzug gelangten sowohl etwa zehn Tonnen Asphaltbinder als auch größere Mengen Betriebsstoffe auf die Fahrbahn. Der 35-jährige Fahrer eines Audi prallte vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit gegen den Auflieger und streifte auch noch den Unterfahrschutz deines weiteren Sattelzuges, dessen Fahrer langsam an der Unfallstelle vorbeigefahren war. Der 47-Jährige und der 35-Jährige wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 150.000 Euro geschätzt.
Die Richtungsfahrbahn Singen ist laut Polizeiangaben derzeit (Stand 7.20 Uhr) noch voll gesperrt und der Verkehr wird an der Anschlussstelle Gärtringen ausgeleitet.  Die Umleitungsstrecken sind überlastet und im Bereich Herrenberg kommt es daher zu größeren Verkehrsbehinderungen. Die Reinigungsarbeiten und die damit verbundene Vollsperrung werden noch mindestens bis 8 Uhr andauern. Neben vier Streifenbesatzungen der Polizei waren am Unfallort 16 Einsatzkräfte der Feuerwehr Herrenberg, zwei Besatzungen des Rettungsdienstes und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Herrenberg eingesetzt. Die Fahrbahnreinigung wird durch ein beauftragtes Fachunternehmen durchgeführt.

Fotos: SDMG /Dettenmeyer

Verwandte Artikel