Polizist in die Beine gefahren

28-Jähriger stört Motorrad-Korso

  • img
    Symbolbild: Archiv

Artikel vom 15. Oktober 2018 - 17:18

BÖBLINGEN (red). Mit einem uneinsichtigen und aggressiven 28 Jahre alten Autofahrer bekamen es Polizeibeamte während einer Gedenkfahrt für verunglückte Motorradfahrer.

Etwa 200 Motorradfahrer nahmen an dem Korso teil, der von Sindelfingen nach Böblingen zur Paul-Gerhardt-Kirche führte. Gegen 14.30 Uhr sperrten Polizisten Teile der Kreuzung Steinbeisstraße und Berliner Straße ab. Mehrere Fahrzeuge hielten hierauf im Bereich des Zebrastreifens in der Berliner Straße an. Der 28-Jährige jedoch überholte laut Polizei die Wartenden und beabsichtigte in die Steinbeisstraße abzubiegen. Ein Polizist erklärte ihm, dass er stehen bleiben müsse. Nach weiteren Diskussionen setzte der 28-Jährige sein Fahrzeug in Bewegung. Gleichzeitig rief er einem Polizisten, der die Berliner Straße sperrte zu, dass er zur Seite gehen solle. Da dieser die Geschehnisse, die sich hinter ihm ereigneten, nicht bemerkte, fuhr der 28-Jährige dem Beamten von hinten an die Beine. Der Polizist blieb unverletzt.

Der 28-Jährige verweigerte zunächst die Angabe seiner Personalien sowie die Überprüfung seines Führerscheins. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Verwandte Artikel