Leichenfund: Tote seit zwei Jahren vermisst

Polizei kann Leiche an Bahngleisen identifizieren - keine Hinweise auf gewaltsamen Tod

  • img
    Foto: SDMG

Artikel vom 10. Oktober 2018 - 17:42

BÖBLINGEN (red). Bei der Leiche, die am Dienstagnachmittag beim S-Bahn-Parkhaus am Goldberg gefunden wurde, handelt es sich um eine 78-Jährige aus Böblingen, die seit zwei Jahren vermisst worden ist.

Die Kriminaltechniker haben am Fundort den Führerschein einer Frau gesichert, die Ende Oktober 2016 als vermisst gemeldet wurde. Die damals 78-Jährige wurde trotz umfangreicher Suchmaßnahmen nicht gefunden. Die Obduktion des Leichnams ergab laut Polizei, dass es sich zweifelsfrei um die Vermisste handelt.

Vermutlich starb die Frau eines natürlichen Todes: "Weder die bisherigen Ermittlungen, noch die rechtsmedizinische Begutachtung ergaben einen Hinweis auf einen gewaltsamen oder durch Dritte verschuldeten Tod der Frau", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Verwandte Artikel