Motorradfahrer schwer verletzt

Artikel vom 13. September 2018 - 11:54

WEIL DER STADT (red). Mit schweren Verletzungen wurde ein 37-jähriger Motorradfahrer vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er am Mittwoch gegen 17.30 Uhr auf der Bundesstraße 295 bei Weil der Stadt in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde. Ein 80-jähriger Audi-Fahrer, der in Richtung Leonberg unterwegs war, überholte zunächst im noch zweispurigen Bereich eine Fahrzeuglenkerin. Im Anschluss beabsichtigte er vermutlich, trotz Überholverbot auf der nun einspurigen Strecke, einen Lkw zu überholen. "Als er ausscherte, erkannte er den entgegenkommenden 37 Jahre alten Motorradfahrer und brach den Überholvorgang ab", so die Polizei. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Suzuki-Fahrer indes nach rechts aus. Er touchierte einen Leitpfosten, kam anschließend ins Kiesbett und in den Grünstreifen, wo er stürzte und sich überschlug. Dabei touchierte sein Motorrad den Kleintransporter eines 37-Jährigen. "Der 80-Jährige fuhr zunächst weiter, hatte den Unfall mutmaßlich im Rückspiegel gesehen und kam anschließend wieder an die Unfallstelle zurück", heißt es im Polizeibericht weiter. Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 295 für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Es erfolgte eine örtliche Umleitung. Aufgrund von Baumaßnahmen war der Verkehr jedoch erheblich beeinträchtigt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 5500 Euro. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Verwandte Artikel