Mehrere Verletzte nach Unfall auf der A81 bei Herrenberg

Artikel vom 18. August 2018 - 19:18

HERRENBERG (red). Am Samstag kam es gegen 13.35 Uhr zu einem folgenschweren Auffahrunfall auf der Autobahn 81 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg.

Wie die Polizei berichtet, war ein 56-jähriger Audi-A4-Fahrer vermutlich ungebremst auf den 1er BMW eines ebenfalls 56-Jährigen am Stauende aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Audi A4 Fahrer lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Fahrer des BMW sowie seine 45-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und mit zwei Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

An den beiden Fahrzeugen, welche nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, sowie an der Mittelleitplanke entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 11.000 Euro. Eine Kehrmaschine der Autobahnmeisterei Herrenberg wurde zur Fahrbahnreinigung eingesetzt.

Zur Versorgung der Verletzten musste die Autobahn in Richtung Stuttgart teilweise voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Für die Unfallaufnahme und die umfangreichen Reinigungsarbeiten der Fahrbahn waren beide Fahrstreifen bis 16.00 Uhr gesperrt. Danach konnte der rechte Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Ab 16.30 Uhr waren alle Fahrstreifen wieder frei befahrbar.

Durch die Voll- und Teilsperrungen bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungshubschrauber besetzt mit einem Notarzt, drei Rettungswagen, einem weiteren Notarzt sowie mit dem organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hatte einen Streifenwagen und ein Krad zur Unfallaufnahme eingesetzt. Bilder:SDMG/Dettenmeyer

Verwandte Artikel