Polizisten angespuckt

33-Jähriger randaliert am Böblinger Bahnhof

Artikel vom 09. August 2018 - 16:06

BÖBLINGEN (red). Ein alkoholisierter 33-Jähriger belästigte am Mittwoch im Bahnhofsbereich Passanten.

Kurz vor 19.30 Uhr meldeten Zeugen der Polizei eine Person auf den Gleisen. Beim Eintreffen der Streife diskutierte der 33-Jährige laut Polizeibericht mit einer Frau, die ihn daran hinderte, das Gleis zu betreten. Als die Beamten sich des Mannes annahmen, beleidigte er sie und spuckte in Richtung einer Passantin. Dabei traf er einen Polizisten im Gesicht. Die Streife überstellte den Randalierer daraufhin in eine Klinik. Dort wurde er Angehörigen übergeben.

Kurz vor 21.30 Uhr trafen Polizisten ihn schreiend und torkelnd vor einem Discountermarkt in der Stuttgarter Straße an und nahmen ihn für den Rest der Nacht in Gewahrsam. Dort begann er, "unsittlich an sich zu manipulieren", wie die Polizei schreibt. Die Beamten ermahnten ihn, dies zu unterlassen, was er ignorierte. Er muss nun mit Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, Körperverletzung und exhibitionistischen Handlungen rechnen.

Verwandte Artikel