Gefährliche Promillefahrt ohne Führerschein

Renault geriet auf die Gegenfahrspur in Böblingen - VW-Fahrer als Zeuge gesucht

  • img

Artikel vom 06. August 2018 - 15:48

BÖBLINGEN (red). Das Polizeirevier Böblingen sucht einen bislang unbekannten Fahrzeuglenker, der am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr mutmaßlich mit einem weißen VW Tiguan in der Stuttgarter Straße in Böblingen unterwegs war.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei musste der unbekannte VW-Lenker eine Vollbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommendem Renault zu vermeiden. Der 20-jährige Fahrer, der in einem grauen Renault Espace saß, fuhr zuvor von einer Grundstückszufahrt auf die Stuttgarter Straße ein und bog nach links in Richtung der Friedrich-List-Straße / Thermalbadkreuzung ab. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit brach das Fahrzeugheck des Renaults aus und geriet auf die Gegenfahrspur. Der Unbekannte, der deshalb abbbremste und einige Zeit auf der Fahrbahn stand, fuhr anschließend davon. Bei dem Fahrer soll es sich um einen etwa 40 Jahre alten Mann handeln, der in Begleitung eines etwa acht bis zwölf Jahre alten Mädchens war. Er wird dringend gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon (0 70 31) 13-25 00, zu melden.

Dank einer aufmerksamen Zeugin, die den Vorfall beobachtete, konnte der Renault-Fahrer, der ebenfalls die Örtlichkeit verlassen hatte, kurz darauf am Postplatz von einer Streife angetroffen werden. Bei der Kontrolle stellten die eingesetzten Polizeibeamten bei dem 20-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Nach einem Atemalkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Darüber hinaus wurde der Führerschein des jungen Mannes, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, beschlagnahmt.

Verwandte Artikel