Unfallfahrer stellt sich der Polizei

Reue anderthalb Stunden nach der Kollision

Artikel vom 09. Juli 2018 - 15:06

SINDELFINGEN (red). Etwa eineinhalb Stunden dauerte seine Flucht, dann stellte sich ein 20 Jahre alter VW-Lenker am Sonntagvormittag bei der Polizei in Sindelfingen. Gegen 8.25 Uhr kam es in der Bahnhofstraße in Sindelfingen zu einem Unfall. Der 20-Jährige stand bei Rot an einer Ampel an der Kreuzung mit der Gartenstraße. Als die Ampel auf Grün umsprang, fuhr der junge Mann jedoch nicht los. Schließlich entschied sich sein 44-jähriger Hintermann mit seinem Mercedes um den VW herumzufahren.

Kurz bevor er vor dem VW einscheren konnte, setzte der 20-Jährige den VW plötzlich in Bewegung und prallte gegen den Mercedes. Anschließend rauschte er mit quietschenden Reifen in die Gartenstraße davon. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 17 000 Euro. Gegen 9.50 Uhr klingelte der 20-Jährige beim Polizeirevier. Ein Drogenvortest verlief positiv, worauf er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Darüber hinaus wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Verwandte Artikel