Alkoholisierter Fahrer verursacht schweren Unfall auf der Autobahn

Artikel vom 24. Juni 2018 - 10:44

SINDELFINGEN (red). Am Samstagabend, gegen 21:45 Uhr, kam es auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart, kurz nach der Raststätte Sindelfinger Wald, zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt vier verletzten Personen. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 56-jähriger Fahrer eines Ford Focus von der Autobahnraststätte Sindelfinger Wald auf die Autobahn in Richtung Stuttgart auf. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte mehrfach die Leitplanke und fuhr anschließend frontal und nahezu ungebremst in das Heck eines Ford S-Max einer fünfköpfigen Familie. Diese fuhr zum Unfallzeitpunkt mit geringer Geschwindigkeit und eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem Seitenstreifen. Im Ford der Familie wurden der 38-jährige Vater, welcher am Steuer saß, sowie seine Ehefrau im Alter 30 Jahren nicht verletzt. Auf der Rückbank wurden zwei Mädchen im Alter von zwölf und sechs Jahren durch den Aufprall schwer verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Der zweijährige Sohn der Familie, welcher sich ebenfalls auf dem Rücksitz befand, zog sich bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen zu. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde dem leichtverletzten Unfallverursacher eine Blutprobe entnommen. Die abschließenden Ermittlungen zur Unfallursache und zu den Begleitumständen hat die Verkehrspolizei übernommen. Die BAB 8 musste in Fahrtrichtung Stuttgart für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Die rechten drei Fahrstreifen waren bis etwa 02:15 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde vor der Unfallstelle von der Autobahn abgeleitet. Es bildete sich ein Rückstau von insgesamt fünf Kilometern Länge. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg war mit vier Streifenfahrzeugen im Einsatz. Neben der Autobahnmeisterei Herrenberg, welche zur Reinigung der Fahrbahn vor Ort war, waren die Feuerwehr Sindelfingen mit sechs Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit sieben Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort.

Bilder: SDMG/Dettenmeyer

Verwandte Artikel