Polizei auf Biberjagd

  • img
    Glücklich ausgesetzt an der Ammer: Biber F: red

Artikel vom 17. Mai 2018 - 12:54

HERRENBERG (red). Einen nicht gerade alltäglichen Einsatz hatten zwei Beamte des Polizeireviers Herrenberg in der Nacht zum Donnerstag: Sie waren auf Biberjagd! Passanten hatten den umherirrenden Nager gegen 3 Uhr vor einer Bank in der Bahnhofstraße gesehen.

Die hinzugerufenen Polizisten folgten dem Biber durch die Bahnhofsunterführung in Richtung Nagolder Straße. Mittlerweile hatte der haarige Streuner schon einen Passanten gebissen, der mit leichten Verletzungen auf dem Weg ins Krankenhaus war. Auf einem nahegelegenen Firmengelände wurde er gestellt, zwängte sich aber unter einem Zaun hindurch und flüchtete erneut. Nachdem die Polizeibeamten den Biber zunächst aus den Augen verloren hatten, entdeckten sie ihn einige Minuten später in der Nagolder Straße auf dem Gehweg. Der aggressive Geselle war nicht gewillt, sich einfangen zu lassen, konnte aber schließlich mit Unterstützung einer zweiten Streife und dem Einsatz von zwei Besen in einer umgelegten Mülltonne festgesetzt werden. Dort beruhigte er sich allmählich.

Die Polizisten brachten ihn in seiner Notunterkunft an die Ammer und setzten ihn dort wieder auf freien Fuß.

Verwandte Artikel