Motorradfahrer stirbt auf der Strecke zwischen Darmsheim und Maichingen

Tödlich endete für einen 24-jährigen Motorradfahrer ein Unfall am Dienstag gegen 17.45 Uhr auf der K1004 zwischen Maichingen und Darmsheim.

Artikel vom 18. April 2018 - 08:00

SINDELFINGEN (red). Wie die Polizei berichtet, war der 24-Jährigen mit seinem Motorrad der Marke Yamaha von Maichingen in Richtung seines Wohnortes Darmsheim unterwegs gewesen. Auf Höhe der Anschlussstelle zur B464 kam ihm ein Sattelzug mit einer Volvo-Zugmaschine entgegen, dessen Fahrer offenbar nach links auf die B464 abbiegen wollte.

Im Augenblick des Abbiegevorgangs prallte das Motorrad samt Fahrer in die Frontpartie der Sattelzugmaschine. Der Motorradfahrer wurde auf den Boden geschleudert und erlitt schwerste Verletzungen. Die Rettungskräfte, die mit einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem Rettungshubschrauber und einem Rettungswagen angerückt waren, kämpften vor Ort noch geraume Zeit ums Überleben des Motorradfahrers. Er verstarb aber noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Sattelzugs, ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Ludwigsburg, blieb unverletzt. Zur Betreuung von Angehörigen des Motorradfahrers, aber auch des Sattelzugfahrers kamen
Notfallseelsorger zum Einsatz.

Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Inwieweit das Verhalten der beiden Beteiligten jeweils ursächlich für den Unfall war, kann derzeit noch nicht abschließend beurteilt werden.

Bis zur Räumung der Unfallstelle gegen 21 Uhr blieb die K1004  an  derAnschlussstelle zur B464 gesperrt. Das Polizeirevier Sindelfingen hatte für Sofortmaßnahmen am Unfallort und spätere verkehrslenkende Maßnahmen zwei Streifen im Einsatz. Die Verkehrspolizeidirektionentsandte eine Streife zur Unfallaufnahme und eine Streife mit Lkw-Spezialisten für technische Auswertungsmaßnahmen am Sattelzug. Eine Streife des Polizeipostens Maichingen kümmerte sich um die Verständigung von Angehörigen des Motorradfahrers.

Verwandte Artikel