Alkohol und Drogen, aber kein Führerschein

48-jähriger Autofahrer in Untersuchungshaft

Artikel vom 10. April 2018 - 19:36

WEIL IM SCHÖNBUCH (red). Nachdem er sich am Sonntagnachmittag zum wiederholten Mal ans Steuer eines Autos gesetzt hatte, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein und dabei vermutlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln auch noch in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde, kam ein 48-Jähriger am Montag in Untersuchungshaft, berichtet die Polizei. Gegen 15.30 Uhr war der Mann in einem Smart auf der Hauptstraße in Richtung Waldenbuch unterwegs. Er kam in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr zunächst unbeschadet auf dem Gehweg zwischen einem geparkten Auto und einer Straßenlaterne hindurch. Anschließend prallte er frontal gegen ein Verkehrszeichen und richtete einen Sachschaden von etwa 4000 Euro an. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Sachschaden von etwa 4000 Eur0

An der Unfallstelle durchgeführte Tests erbrachten Anzeichen, die auf Alkoholgenuss und den Einfluss von Cannabis deuteten, worauf der 48-Jährige sich einer Blutentnahme unterzog. Zudem ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Verdächtige, der ohne festen Wohnsitz ist, wurde vorläufig festgenommen und am Montag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und wies den Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Verwandte Artikel