Handgreiflichkeit in Asylunterkunft

Artikel vom 10. April 2018 - 17:54

WEIL DER STADT (red). Mutmaßlich aufgrund eines Handys kam es am frühen Dienstagmorgen in einer Asylunterkunft in der Straße "Blannentalhof" in Merklingen zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei 19 und 27 Jahre alten Männern, berichtet die Polizei. Gegen 4 Uhr alarmierte der 19-Jährige die Polizei. Zuvor war er mit dem älteren, vermutlich alkoholisierten Bewohner in Streit geraten. Im Zuge dessen hatte der 27-jährige Tatverdächtige wohl ein Messer von einem Tisch genommen und damit herumgefuchtelt. Als der Jüngere seine Hände schützend vor sich hielt, wurde er verletzt. Der jüngere Syrer und der ältere Iraker begaben sich anschließend gemeinsam vor die Unterkunft, wo sich der Tatverdächtige von den eintreffenden Beamten widerstandslos, vorläufig festnehmen ließ. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Messer wurde beschlagnahmt. Der 27-Jährige, der nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß kam, muss mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Verwandte Artikel