Transportanhänger mit aufgeladenem Fahrzeug umgestürzt auf der A8

Artikel vom 02. April 2018 - 11:06

SINDELFINGEN (red). Am frühen Montag gegen 2:50 Uhr befuhr ein 41-jähriger Mann mit einem VW Transporter der Dreieinhalb-Tonnen-Klasse die Bundesautobahn 8 zwischen Leonberg-Ost und Kreuz Stuttgart. Wie die Polizei mitteilt, war der der Anhänger des Fahrzeugs beladen mit einem Kleintransporter mit etwa zwei Tonnen Leergewicht, der sich im Laufe der Fahrt wegen unzulänglicher mechanischer Sicherung auf dem Anhänger aufschaukelte, so dass der Anhänger samt Ladung kurz nach dem Autobahnkilometer 209 schließlich außer Kontrolle geriet, vom Zugfahrzeug losgerissen wurde und umstürzte. Er blieb quer auf der Fahrbahn liegen. Die Fahrbahn in Richtung München war teilweise blockiert und wurde gegen 4:30 Uhr für die Bergungsarbeiten schließlich für kurze Zeit voll gesperrt. Durch den Unfall wurde stellenweise auch der Fahrbahnbelag aufgerissen, weshalb die Autobahnmeisterei Herrenberg zur Schadensbegutachtung hinzugezogen wurde. Eine sofortige Reparatur der oberflächlichen Fahrbahnschäden war aber nicht erforderlich. Die beim Unfall entstandene Gesamtschadenshöhe lässt sich noch nicht abschließend beziffern, wird aber auf mindestens 6.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Gegen den Fahrer des verunglückten Transports wurden Ermittlungen wegen Missachtung des Feiertagsfahrverbots und wegen Überschreitung der erlaubten Anhängelast eingeleitet. Des Weiteren wurde durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer eine Blinkleuchte der Polizei überfahren, die an der Unfallstelle zur Absicherung aufgestellt war. Für die Unfallaufnahme, die Absicherung der Unfallstelle und die Abwicklung der Bergungsarbeiten hatte die Verkehrspolizei insgesamt vier Streifenbesatzungen im Einsatz. Kurz nach 5:00 Uhr war die Räumung der Fahrbahn abgeschlossen.

Bilder: SDMG/Dettenmeyer

Verwandte Artikel